Schwierige Kunden

Schwierige Kunden können ganz schön nerven. Besonders, wenn sie jede Entscheidung unnötig kompliziert machen, ständig ihren Senf dazugeben und nie zufrieden sind … Aber wie schwierig sind diese Kunden wirklich und was tragen wir dazu bei, sie als schwierig zu erleben? Das schauen wir uns heute genauer an.

Schwierige Kunden Video auf YouTube anschauen

Hast du schwierige Kunden? Also solche, die jede Entscheidung unnötig kompliziert machen? Auftraggeber, die ständig ihren Senf dazu geben und nie zufrieden sind? Oder solche, die alles am liebsten bis gestern hätten, weil sie alles für dringend und sich selbst für unfassbar wichtig halten? Dann hast du viele Gründe, viele Geschichten, aber immer noch keine schwierigen Kunden.

Deine Kunden sind nicht schwierig, sondern du erlebst sie als schwierig.

Wenn du davon ausgehst, dass du nicht wirklich schwierige Kunden hast, sondern deine Kunden nur als schwierig erlebst, bist du für den ganzen Rattenschwanz, der daraus resultiert, selbst verantwortlich und kannst die Situation zum Positiven verändern.

Schwierige Kunden machen alles schwierig

Wenn du glaubst, schwierige Kunden zu haben, dann bist du wahrscheinlich genervt, angewidert oder gar angeekelt von ihnen oder davon, was sie von dir verlangen. Diese schwierigen Kunden mit ihren merkwürdigen Wünschen stoßen uns ab. Das wirkt sich natürlich auch darauf aus, wie wir mit ihnen umgehen.

Schwierige Kunden und ihre merkwürdigen Wünsche stoßen uns ab.

Wenn ich früher als Designer mit einem Auftraggeber gearbeitet habe, den ich schwierig fand, war ich zuallererst skeptisch. Ich habe ihm nichts zugetraut und seine Vorschläge abgewertet. Alles, was er von mir verlangte, war Quatsch und überhaupt hatte der ja gar keine Ahnung, wovon er spricht. ;) Manchmal war ich auch empört darüber, was er sich eigentlich rausnimmt, wenn er Korrektur um Korrektur, Sonderwunsch um Sonderwunsch äußerte.

Authentisch bleiben (ohne Brechreiz)

Solche Reaktionen fördern nicht gerade eine konstruktive Arbeitsbeziehung zwischen Auftragnehmer und Auftraggeber – und unsere Kunden merken das. Sie haben oft ein feines Gespür (wie wir alle) und spüren Misstrauen und Ablehnung, auch wenn es nicht offen zur Sprache kommt – auch hinter vermeintlichen Höflichkeiten.

„Ja, natürlich machen wir das!“ (kotz) – „Auf jeden Fall setze ich das um!“ (brech)

Umso wichtiger, herauszufinden, warum wir überhaupt glauben (wollen?), unsere Kunden seien schwierig, und damit den ganzen Rattenschwanz negativer Konsequenzen für uns und unsere Kunden auslösen.

Darum erleben wir andere als schwierig

Die Gründe dafür wurzeln in unserer eigenen Geschichte und beginnen schon bei Erziehung und Sozialisierung. Wenn du einen Auftraggeber hast, der ganz viel von dir verlangt, du aber zu Demut und Bescheidenheit erzogen wurdest, entsteht Widerstand.

Vermeintlich schwierige Kunden resultieren aus unserer eigenen Geschichte.

Es ist aber nicht alles Erziehungssache, aus der wir nicht mehr rauskommen, sondern wir entwickeln uns im Laufe unseres Erwachsenenlebens auch weiter. Und so entscheiden wir uns zum Beispiel, bestimmten Werten zu folgen und diese Werte in die Welt zu tragen. Wenn jetzt ein Kunde kommt, der alles ganz schnell braucht, dein persönlicher Wert aber qualitativ hochwertige Arbeit ist (die ihre Zeit braucht), dann passt das nicht zusammen und du erlebst deinen Kunden als schwierig.

Manchmal versteckt sich hinter dem Verhalten von vermeintlich schwierigen Kunden auch ein ungelebter Wunsch bei uns. Wenn es dich beispielsweise nervt, dass dein Kunde lautstark und raumgreifend auftritt, kann das daran liegen, dass du da auch manchmal gerne tun würdest, dir aber aus irgendwelchen Gründen nicht erlaubst. Der Kunde demonstriert das, was dir verwehrt bleibt, und du reagierst darauf mit Widerstand.

So lässt du schwierige Kunden hinter dir

Wenn du schwierige Kunden hast bzw. wenn du deine Kunden als schwierig erlebst, dann ist das eine Aufforderung dazu, genauer hinzuschauen:

Warum erlebst du deinen Kunden als schwierig und was hat das mit dir zu tun?

Gerne kannst du in den Kommentaren auf die Frage antworten. Und wenn du öfter mit schwierigen Kunden oder nervigen Auftraggeber zu tun hast, dann komm doch in meine kostenfreie E-Mail-Serie. Dort zeige ich dir im Detail, warum wir solche Situationen als Herausforderung erleben, und natürlich verrate ich dir auch, wie du da raus kommst:

Weniger ärgern, mehr erreichen!

Hast du Auftraggeber, die dich unter Druck setzen? Die sich ständig einmischen und viel zu viel fordern? Oder solche, dich machen lassen, nur um am Ende alles zu kritisieren?

In meiner kostenfreien E-Mail-Serie verrate ich dir, wie du trotz nerviger Kunden dein kreatives Talent zur Blüte bringst und mit deiner Arbeit in der Welt wirklich etwas bewegst.

Du erhältst acht E-Mails im Abstand von mehren Tagen, von denen du dich jederzeit abmelden kannst. Deine Daten behandele ich vertraulich. Hier geht’s zur Datenschutzerklärung.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Mit Absenden Deines Kommentars stimmst Du der Datenschutzerklärung zu. Weitere Informationen zum Umgang mit Kommentaren findest Du dort.

Bleib’ über Neues auf dem Laufenden!

Meine Videos, Artikel und Events ein Mal pro Monat direkt in dein Postfach:
Du erhältst einen regelmäßigen Newsletter, in dem ich dich über neue Videos, Artikel und sonstige Angebote informiere. Wenn du keine Lust mehr darauf hast, kannst du dich jederzeit mit einem Klick abmelden. Deine Daten sind bei mir in guten Händen – mehr dazu in der Datenschutzerklärung.

Hallo, ich bin Patrik Frauzem.

Ich helfe Experten der Kreativbranche, ihre Talente und Fähigkeiten ungebremst zu entfalten und damit in der Welt wirklich etwas zu bewegen – egal wer oder was gerade stresst.
Mehr erfahren …
Portraitfoto Patrik
Erfahre, wie du trotz schwieriger Kunden richtig gute Arbeit leistest:
Weniger ärgern, mehr leisten
© 2018 Patrik Frauzem · Kontakt · Impressum · Datenschutz